Schwitzhütte  - Reinigung und Heilung

 Einführung in die Medizinrad-Lehren (20count) und Schwitzhütten-Symbolik des Sweet medicine Sundance Path 

 

Für die Lakota-Indianer gehört das Schwitzhütten-Ritual zu den 7 heiligen Riten, in die Sie von der Weißen Büffelfrau initiiert wurden.

Unabhängig vom Nord-amerikanischen Kontinent wurde in fast allen kühleren und bewaldeten Gegenden der Erde eine Schwitzhütten Zeremonie zur Reinigung von Körper, Seele und Geist gefeiert.

So wie der Heilige Kreis (Medizinrad) weltweit als Symbol für die All-Einheit und Ganzheit verehrt wurde, finden wir die Arbeit und Verbindung mit den 4 Elementen - Feuer, Erde, Wasser und Luft ebenfalls weltweit in fast allen Kulturen.

 

      

Auch in unserem Kulturkreis wurden Schwitzhütten ab-gehalten und noch heute finden wir viele Schamanische Überreste.

"Waschechte" Bayern wissen vom Charivari, von Gamsbart und Adlerflaum am Trachtenhut. Und "waschechte" Schamanen, wissen um die genaue Bedeutung von Trachtenhut und Trachtenschmuck.

Leider sind unsere "Schamanischen Wurzeln und Traditionen" durch einerseits Unterdrückung und andererseits auch Vermischung und Einverleibung in die katholische Kirche dem Eingeweihten zwar noch leicht erkennbar, aber nicht mehr in ihrer Ursprünglichkeit rekonstruierbar. So fehlen  genauere rituelle Anweisungen zum zeremoniellen Ablauf einer abendländischen Schwitzhütte.

Die verschiedenen indianischen Traditionen bieten uns eine gute Basis, um uns an die Essenz dieses heilenden Rituals anzuschließen, um dann unsere eigenen Wege damit zu finden. Denn jede Kultur ist aufgefordert, die Wurzeln zu ehren und aus ihnen lernende Kraft zu tanken, aber auch neue Triebe und Blüten, der jeweiligen Zeitqualität entsprechend und heilend wachsen zu lassen.

Das unmittelbare Erleben der großen Pole: Eine stock-dunkle Hütte und das strahlendleuchtende Feuer, hilft uns auf materieller Ebene, unsere immateriellen "dunklen Flecke", unsere unbewussten Schatten ans  Licht zu bringen und den heiligen Feuer zu Transformation zu über-geben.

Das Zusammenfließen der 4 Elemente: Sitzen auf der Erde; in einer halbkugeligen Hütte aus gebogenen Ästen und Wolldecken; in der Mitte die glühenden Steine (Erde); der Wasserdampf, der durch das Aufgießen von Wasser auf die glühenden Steine entsteht; das gemeinsame Schwitzen (Wasser); die Freude über frische Luft, wenn die "Türe" geöffnet wird; das Beten und Singen des Wassergießers; das Beten und Singen in der Gruppe; die Sprache die uns in der Hütte verbindet (Luft) und das Feuer, welches im Dunkeln Licht gibt und die Steine zum Glühen bringt. (Feuer). All dies macht die Schwitzhütte zu einem einmaligen transformativen Erlebnis. 

Schwitzhütten-Bau

 

Nicht nur die Zeremonie der Schwitzhütte selbst ist ein zutiefst heilendes und heiliges Ritual, auch der Bau der Hütte folgt in der Tradition der "Twisted Hairs" und dem "Sweet Medicine Sundance Path" dem symbolischen und heilenden Wissen des Medizinrades. So stehen die 20 Stäbe, die beim Bau verwendet werden für bestimmte Positionen des Medizinrades .

Walpurgis - Vollmond - Schwitzhütten - Zeremonie  30.4.18

Ausgleich :

50 Euro zzgl 20 Euro für Material, Schwitzhütten-Suppe, Frühstück und Übernachtung im Seminarraum

 

Information und Anmeldung:

Nicola Jochner

08161 4018400;

info@heilpraxis-jochner.de

 

Ort: Freising